Fragen und Antworten


zu Keramik Ceramic Sinterstein Arbeitsplatten

Alle Angaben ohne Gewähr!

Was ist Ceramic?


Sinterstein Ceramic, Kompaktwerkstoffe oder von uns  genannte "Keramik" Werkstoffe bestehen zumeist aus anorganischen, nichtmetallischen Werkstoffen. Gesinterter Stein oder sintered stone entsteht aus keramischen Materialien mittels Druck und Hitze. Das Sintern erfolgt unterhalb des Schmelzpunktes wobei die Masse schrumpft. Diese Verdichtung schließt die Poren und sorgt dabei für eine erhöhte Oberflächenspannung.

Dadurch bedingt gilt für Sinterstein ebenso wie für Quarzstein, dass es zu natürlichen Schwankungen in Farbe, Muster sowie Oberflächenhaptik kommen kann. Es handelt sich hierbei, auch wenn Sinterstein künstlich hergestellt wird, immernoch um ein Naturprodukt.

Welche Ceramic Oberflächen gibt es?


Relativ glatte Satin, satiniert, silk Ceramicoberflächen

Diese Oberflächen sind zumeist glatt matt. In Einzelfällen können diese Oberflächen leicht glänzen.

Jede nach Hersteller weichen die Bezeichnungen immer wieder mal ab. Daher ist es ratsam ein Muster zu sichten. Aber bedenken Sie, dass ein Muster nicht 100% bindend ist, denn aufgrund der v.g. naturbedingten Schwankungen "kann" eine Oberfläche, je nach Charge, glatter oder auch stumpfer ausfallen. Kommt es zu Abweichungen, ist dies kein Grund für eine Beanstandung.

Wir nennen diese Oberflächen matt glatt. ...und je mehr Struktur das Dekor aufweist, desto pflegeleichter ist sie. Denn die Struktur schluckt verunreinigung, d.h. aber nicht, dass sich selbst reinigt...

 

Unebene Ceramicoberflächen

Natural-, lithos-, riverwashed- oder Vesuvioberflächen sehen immer etwas uneben aus. Es gibt auch noch weitere Handelsbezeichnungen, da wie v.g. Hersteller gerne unterschiedlich etikettieren. Der Vorteil liegt bei diesen Oberflächen in der natürlichen Struktur, während viele Nutzer eine matt glatte Oberflächen oftmals etwas plastisch empfinden. Es kommt aber immer aufs Dekor und den eigenen Geschmack an.

 

Polierte glänzende Oberflächen

Wir von equarz empfehlen diese Oberflächen nur bedingt. Im Küchenfachandel sind matt glatte oder unebene Oberflächen im Trend. Bei der polierten Oberfläche können deutlich schneller Kratzer entstehen; es verhält sich analog zu einer Glastischplatte. Durchs drüberziehen von Gegenständen können Kratzer und Streifen entstehen, die Sie nicht  entfernen lassen. Zudem lässt sich die polierte Oberfläche nicht so gut wie die beiden v.g. pflegen.

 

Darf ich auf Ceramic schneiden?


Wir empfehlen ein Schneidebrett zu verweden.


Beachten Sie daher folgendes:

Ceramicmesser können sofort Kratzer verursache. Metallmesser können stumpf werden und...

...weiter ist zu beachten, dass in der Küche aus Gewohnheit, immer an der gleichen Stelle
gearbeitet wird. Daher können nach einer Zeit in diesem Bereich Gebrauchtsspuren, in Form von Kratzern oder Abrieb, entstehen.

Kratzer können entstehen, müssen aber nicht. Doch wenn welche entstehen, ist dies kein Reklamationsgrund.
Es entstehen Gebrauchsspuren... Oberster Faustregel ist auch hier, je gröber das Dekor, desto weniger sieht man. Unifarbene Arbeitsplatten sind toll, aber Gebrauchsspuren sind hier schneller sichtbar.

 

Darf ich auf Ceramicarbeitsplatten einen
heißen Topf, Pfanne oder Backgeschirr abstellen?


Wir empfehlen einen Untersetzer zu verwenden.

Beachten Sie folgendes:

Was heißt eigentlich abstellen?
Kurz abstellen oder abkühlen lassen...?

Wo auf der Arbeitsplatte möchte man abstellen?
Direkt nebem dem Kochfeld ist es nicht zu empfehlen!
In der Fläche, der Arbeitsplatte schon eher, aber nicht um das Essen abkühlen zu lassen. Dazu sollte man immer einen Untersetzer verwenden.


...denn auch wenn gesinters Ceramic bei 1400 Grad gebrannt wird, heißt das nicht, dass dieses Material "eine punktuelle" starke Erhitzung mag.

Ceramic wird beim Brennvorgang über längere Zeit auf den Höchstpunkt erhitzt und wird danach ebenso wieder über einen längeren Zeitraum heruntergefahren.