Was ist Keramik?


Kompaktwerkstoffe, Ultra Kompaktwerkstoffe oder auch abgekürzt Keramik genannte Werkstoffe bestehen zumeist aus anorganischen, nichtmetallischen Werkstoffen. Gesinterter Stein oder sintered stone entsteht aus keramischen Materialien mittels Druck und Hitze. Das Sintern erfolgt unterhalb des Schmelzpunktes wobei die Masse schrumpft. Diese Verdichtung schließt die Poren und sorgt dabei für eine erhöhte Oberflächenspannung.

Dadurch bedingt gilt für Keramik ebenso wie für Quarwerkstoffe, dass es zu natürlichen Schwankungen in Farbe, Muster sowie Oberflächenhaptik kommen kann. Es handelt sich hierbei, auch wenn es künstlich hergestellt wird, immernoch um ein Naturprodukt.

Warum Keramik?


→ Keramik hat so gut wie keine offenen Poren, dies bietet folgende Vorteile:
     - Erhöhte Hygiene, da sogut wie keine Flüssigkeitsaufnahme möglich ist
     - Im täglichen Leben ist Keramik einfach zu reinigen
     - Pflegeananleitung beachten 


→ Keramik wird gebrannt, daher sind folgende Eigenschaften zu beachten:
     - Leichtbau (12mm) möglich, für die Montage von großem Vorteil
     - Oberflächenspannung bietet in der Fläche hohen Bruch- und Kratzschutz
     - Abplatzungen an der Kante können bei unglücklichen Stößen vorkommen
     - Verwendung von Schneidebrett ist Pflicht, Untersetzer bei Hitze empfohlen


→ Keramik ist vielseitig einsetzbar, dies bietet folgende Möglichkeiten:
     - Die Verwendung als Küchenarbeitsplatte, Rückwand, Waschtischplatte uvm.
     - Eine Materialstärke von 12, 20, 30 mm massiv
     - Ein Facetten-Kantenprofil, Fase oder Massivoptik
     - Einen flächenbündigen Ausschnitt generell, Unterbaubecken bedingt möglich
     - Nachbearbeitung auf der Baustelle wird nur von geübten Monteuren empfohlen

Wie reinigt man Keramikarbeitsplatten?

 

  • Verschmutze Fläche mit Reiniger einreiben und kurz einwirken lassen.

  • Bei grober Verschmutzung legen Sie ein in heißes Wasser getränktes
    Tuch oder einen Schwann für etwa 5-10 Minuten auf den Flecken.
    Anschließend reiben Sie über den Flecken bis er entfernt wurde.

  • Sie können es auch direkt mit einer groben Bürste (handelsübliche
    Handbürste), mit der rauhen Seite eines Schwamms oder einem
    Zauberschwamm bei mittelmäßigem Druck probieren.

  • Nun mit einem feuchten, sauberen Tuch alles sauber wischen.
  • Ganz wichtig! Zum Schluss die Fläche mit einem sauberen, trockenen
    Tuch komplett trocken reiben. Bei diesem Vorgang werden Tenside,
    die in Reinigungsmitteln enthalten sein können, rückstandslos entfernt.
    Tenside bzw. Reste von Reinigungsmitteln können einen Film bilden.
    Stellt man nun auf die Fläche etwas ab entstehen schneller Ränder.

    Wischt man nur nass  über die Arbeitsplatte und lässt sie trocknen
    verschwinden natürlich z.B. Ränder nicht, im Gegenteil es entsteht
    ein weiter Film über den Rändern und es wird schlimmer…

    Die optimalen Reinigungsmittel erhalten Sie im Küchenfachhandel. equarz haftet
    nicht für Schäden, die Sie Ihrer Arbeitsplatte zufügen. Alle Angaben ohne Gewähr!