Was ist Keramik?


Kompaktwerkstoffe, Ultra Kompaktwerkstoffe oder auch abgekürzt Keramik genannte Werkstoffe bestehen zumeist aus anorganischen, nichtmetallischen Werkstoffen. Gesinterter Stein oder sintered stone entsteht aus keramischen Materialien mittels Druck und Hitze. Das Sintern erfolgt unterhalb des Schmelzpunktes wobei die Masse schrumpft. Diese Verdichtung schließt die Poren und sorgt dabei für eine erhöhte Oberflächenspannung.

Dadurch bedingt gilt für Keramik ebenso wie für Quarwerkstoffe, dass es zu natürlichen Schwankungen in Farbe, Muster sowie Oberflächenhaptik kommen kann. Es handelt sich hierbei, auch wenn es künstlich hergestellt wird, immernoch um ein Naturprodukt.

Warum Keramik?


→ Keramik hat so gut wie keine offenen Poren, dies bietet folgende Vorteile:
     - Hygiene, denn wo keine Flüssigkeit einziehen kann, kann auch nichts kultivieren.
     - Keramik ist wirklich einfach zu reinigen. Reinigungs- und Pflegeanleitung beachten.
        ...und das Beste, Keramik bekommt man wieder in den Auslieferungszustand.


→ Keramik wird gebrannt, daher sind folgende Eigenschaften zu beachten:
     - Leichtbau (12mm) möglich, für die Montage von großem Vorteil
     - Oberflächenspannung bietet in der Fläche hohen Bruch- und Kratzschutz
     - Abplatzungen an der Kante können bei unglücklichen Stößen vorkommen
     - Verwendung von Schneidebrett ist Pflicht, Untersetzer bei Hitze empfohlen


→ Keramik ist vielseitig einsetzbar, dies bietet folgende Möglichkeiten:
     - Die Verwendung als Küchenarbeitsplatte, Rückwand, Waschtischplatte uvm.
     - Ab einer Materialstärke von min. 12 mm massiv ideal als Küchenarbeitsplatte
     - Viele Farben sind in 12, 20, und 30mm massiv erhältlich, ansonsten Massivoptik
     - Einen flächenbündigen Ausschnitt generell, Unterbaubecken nur bedingt empfohlen
     - Nachbearbeitung auf der Baustelle wird nur von geübten Monteuren empfohlen